E-Invoicing EDI EDI-Konvertierung

Die Top10 der EDIFACT-Standards und meistverwendeten Nachrichtenarten

Kurzfassung - Als weltweiter Standard für die Datenübertragung hat sich EDIFACT mittlerweile ist fast allen Branchen durchgesetzt. Die unterschiedlichsten Geschäftsprozesse lassen sich damit abbilden und für fast jeden Austauschvorgang gibt es eine entsprechende Nachrichtenart – bis heute wurden über 200 so genannte EDIFACT-Nachrichtenarten definiert.

Freitag, 13. März 2020
Die Top10 der EDIFACT-Standards und meistverwendeten Nachrichtenarten

Die Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (United Nations Economic Commission for Europe = UNECE) veröffentlicht zweimal jährlich neue EDIFACT-Versionen, die so genannten Verzeichnisse. In diese werden neue EDIFACT-Nachrichten aufgenommen bzw. bestehende aktualisiert. Da jede Branche eigene Anforderungen und Business Cases hat, haben zahlreiche Branchenverbände die EDIFACT-Verzeichnisse auf die Belange der eigenen Klientel hin zugeschnitten.

Es gibt mittlerweile über 20 dieser so genannten Subsets. Zu den wichtigsten gehören

  • CEFIC (Chemische Industrie)
  • EANCOM (Konsumgüterindustrie)
  • EDI@Energy (Energiewirtschaft)
  • EDILEKTRO (Elektroindustrie / Elektrogroßhandel)
  • EDITEC (Sanitärbranche)
  • EDITEX (Textilindustrie)
  • EDITRANS (Transportwirtschaft)
  • EDIWHEEL (Reifen- und Räderhersteller)
  • ODETTE (Verband der Automobilindustrie)
  • RINET (Versicherungswirtschaft)

Bei EDIFACT gibt es, dem Standardisierungskonzept folgend, einheitliche Nachrichtentypen (United Nations Standard Message = UNSM). Parallel dazu entstanden innerhalb der Subsets neue Nachrichtenarten für branchenspezifische Einsatzzwecke. In der Textilwirtschaft bzw. im Handel allgemein wird etwa häufig eine PRICAT (Preisliste/Katalog) verschickt, um weitere Informationen über ein Produkt zu erhalten. Diese Nachrichtenart findet sich allerdings auch in anderen Bereichen wieder. Im Energiesektor (EDI@Energy) dagegen gibt es UTILMD (Stammdaten zu Kunden, Verträgen und Zählpunkten) oder im Automobilbereich die ASN (advance shipping notice = Lieferavise). Diese finden im Wesentlichen nur dort und in keinen anderen Branchen Verwendung.

EDIFACT NAchrichtentypen von ORDERS bis INVOIC

Gewisse Nachrichtenarten werden branchenübergreifend verwendet, also in allen Subsets gleichermaßen. Sie bilden die gängigsten Belegflüsse eines Geschäftsprozesses ab, die sich in allen Wirtschaftszweigen gleichermaßen finden. Dabei kann sich das Unternehmen aussuchen, ob es nur eine bestimmte Nachrichtenart verwendet oder den ganzen EDI-„Blumenstrauß“.

Die gebräuchlichsten Nachrichten sind:

  1. ORDERS (purchase order message = Bestellung)
  2. ORDRSP (purchase order response message = Antwort auf eine Bestellung)
  3. INVOIC (Rechnung)
  4. DESADV (despatch advic = Lieferavis, d.h. Ankündigung einer Lager- bzw. Warenlieferung; analog zu ORDERS bzw. ORDERSP im Bestellwesen)
  5. PRICAT (price catalogue message = Preisliste/Katalog)
  6. INVRPT (inventory report = Lagerbestandsbericht)
  7. SLSRPT (sales report = Abverkaufsbenachrichtigung)
  8. IFTMIN (instructions of transport = Transport-/Speditionsauftrag)
  9. IFTSTA (status of transport = Statusnachricht zu einer Lieferung)
  10. DELFOR (delivery forecast = Lieferabruf)

Diese Nachrichtenarten sollten der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt bleiben:

  • APERAK (Application error and acknowledgement message = Fachliche Fehlermeldungen und Quittierung)
  • CONTROL (Syntax-Prüfung und Rückmeldung über Ankunft der Meldung)
  • IFTMCS (Instruction contract status message = Senden von Ladungsmanifesten)
  • ORDCHG (Purchase order change request message = Bestelländerung)

Zurück zur Übersicht