Sie möchten Ihre EDI-Prozesse
überwachen (Monitoring)?

E-Mails mit Empfangsbestätigung versenden? Macht nicht jeder, aber manchmal ist es angebracht bzw. erforderlich. Oder man ruft an, um sich zu vergewissern, dass die E-Mail angekommen ist. Bei WhatsApp sieht der Sender automatisch, ob seine Nachricht verschickt wurde (ein Häkchen), ob sie dem Empfänger zugestellt wurde (zwei Häkchen) sowie ob dieser sie schon gelesen hat (zwei blaue Häkchen). Nicht einmal die normale SMS bietet diesen Service (was aber nicht der einzige Grund für den Erfolg von WhatsApp sein dürfte).

Im Privatbereich gibt es also ausreichend technische Vorkehrungen, um sich einer sicheren Zustellung von Nachrichten zu vergewissern. Keine Frage, dass dies im B2B-Geschäftsverkehr, beim Austausch von EDI-Nachrichten, genauso funktionieren muss. Man stelle sich nur vor, eine ORDERS-Datei erreicht den Lieferanten nicht, sodass dieser nichts ausliefert. Oder die eigene INVOIC-Datei kommt nicht beim Debitor an. Dann kann man lange auf ihre Bezahlung warten.

Sie wollen ihre Geschäftsprozesse Überwachen?

Testen Sie i‑effect® 30-Tage lang kostenlos.

Erleben Sie i‑effect® Live in einem persönlichen Webcast indem wir Ihnen die Funktionalitäten unserer Kommunikationsmodule vorstellen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen außerdem an, i‑effect® auf Ihrem System kostenlos für einen Zeitraum von 30-Tagen zu testen. Hierfür richten wir Ihnen einen beliebigen vorher definierten Workflow ein mit dessen Hilfe Sie sich von der Funktionsfähigkeit von i‑effect® überzeugen können.

Modernes EDI-Monitoring
direkt im Browser

Im EDI-Verkehr gibt es Bestätigungen auf Ebene des jeweils verwendeten Protokolls (AS2, OFTP2) sowie auf Nachrichtenebene (eine eingehende ORDERS-Nachricht wird per CONTRL-Nachricht beantwortet). Die Bestätigungen stellen die Grundlage für ein ordnungsmäßiges Monitoring des EDI-Verkehrs dar.

EDI-Monitoring bedeutet aber noch viel mehr: Eine moderne EDI-Lösung muss eine umfassende Überwachung und Steuerung unternehmenskritischer Geschäftsprozesse mit externen Geschäftspartnern ermöglichen. Also über die reine Zustellbestätigung hinaus auch Informationen über Mengenangaben in einer Bestellung liefern, den Abgleich mit Rechnungen und Lieferscheinen ermöglichen und automatisierte Meldungen über Abweichungen absetzen, sodass man im Fehlerfall umgehend reagieren kann. Und dies alles einstellbar auf beliebige Zeitintervalle.

Mit i‑effect® findet diese Überwachung der EDI-Prozesse über eine grafische Benutzeroberfläche im Browser statt: WebControl bietet Touch-Technik, intuitive Bedienung und eröffnet damit ganz andere Möglichkeiten des Monitorings als beim klassischen Greenscreen. Der Anwender kann i‑effect® intuitiv über alle gängigen Browser direkt auf IBM Power Systems bedienen und erhält Protokolleinträge, Informationen zu Sitzungen, Dokumenten, Vorgängen, Modul- und Partnerstammdaten strukturiert angezeigt. Zur Steuerung, Administration und Monitoring gibt es in WebControl verschiedene Funktionen wie ein Dashboard, ein Sitzungslogbuch, die Vorgangsverfolgung, ferner Dokumenteneingang, Partner-Logbuch, Index-Suche und Stammdatenverwaltung – wichtige Tools für eine zeitgemäße EDI-Überwachung, die sich an den heutigen Anforderungen der Usability orientiert.